Das Netzwerk der Rezeptoren in unserem Körper, auch bekannt als das körpereigene Cannabinoid System, ist der Teil, der für die Aufrechterhaltung der allgemeinen Gesundheit verantwortlich ist und es ist wahrscheinlich eines der wichtigsten physiologischen Systeme in unserem Körper. Dieses System, das nach Cannabis, der Pflanze, die zu dessen Entdeckung führte, benannt wurde, erstreckt sich durch den ganzen Körper. Es erfüllt eine Vielzahl von Aufgaben, aber seine Hauptaufgabe ist die Aufrechterhaltung der Homöostase – die Regulierung und Aufrechterhaltung einer stabilen Umgebung innerhalb des menschlichen Körpers.

Die Ähnlichkeit zwischen den Namen ist das erste, was einem ins Auge fällt. Das liegt daran, daß die Cannabinoide, die im Cannabis enthalten sind, denen extrem ähnlich sind, die unser Körper natürlicherweise selbst produziert – die Endocannabinoide. „Endo“ ist die Kurzform für endogen, was aus dem Griechischen kommt und „im Inneren erzeugt“ bedeutet, womit Substanzen bezeichnet werden, die der Körper selbst produziert. Außerhalb eines lebenden Organismus‘ wurden Cannabinoide nur in Cannabis gefunden, daher der Name.

Es war die besondere Art, wie Cannabinoide aus dem Cannabis mit unserem System interagieren, die zu der Erkenntnis führte, daß wir über unsere eigene natürliche Form von Cannabinoiden verfügen. Wenn unserem Körper Cannabinoide zugeführt werden, bewirkt dies eine Interaktion mit dem Endocannabinoidsystem, weswegen wir dann die physiologischen und psychoaktiven Wirkungen des Marihuanas erleben. Eine sehr einfache Art der Betrachtung ist diese: Der Körper produziert Endocannabinoide, um sein eigenes System zu regulieren und zu modulieren und wenn wir die Cannabinoide aus dem Cannabis mit einbringen, schalten wir das System in den Overdrive, weil wir die Menge der verfügbaren Cannabinoide erhöhen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok